Best Practice „Garfields Mittagstisch“

Bild: Best Practice „Garfields Mittagstisch“

Im Rahmen des Lokalen-Agenda21-Prozesses entstand 2016/17 seitens des Elternvereins der Volksschule Kematen die Idee, als Ergänzung zum Hort eine kurze Mittagsbetreuung für Volksschulkinder anzubieten, die nur ein Mittagessen und Betreuung bis max. 14.00 Uhr brauchen, um berufstätigen Eltern die Vereinbarkeit von (Teilzeit-)Berufstätigkeit und Familie zu erleichtern.


Diese Initiative wird erstmals im Schuljahr 2017/18 über den Elternverein der Volksschule angeboten und läuft seit Dienstag, 12. September 2017! Dafür haben sich 6 Betreuungspersonen, fast alle im Pensionsalter, freiwillig zur Verfügung gestellt, um die Kinder beim Mittagessen zu unterstützen und mit ihnen zu spielen bzw. die Hausübung zu machen (ist nicht verpflichtend).

Die Betreuung findet von Montag bis Freitag zwischen 12.00 und 14.00 Uhr in eigenen Räumlichkeiten im Gasthaus Strigl/Kirchenwirt statt. Die Kinder gehen nach Unterrichtsende selbständig von der Volksschule zum Kirchenwirt und werden dort von einer oder an besonders stark besuchten Tagen sogar von zwei Betreuungspersonen erwartet.

Der Raum im Gasthaus ist nicht speziell adaptiert worden, es gibt aber eine Garderobe für Jacken/Schuhe und einen Kasten mit verschiedenen Spielen, Büchern, Zeitungen, etc., damit die Kinder sich beschäftigen können, wenn sie die Hausübung erledigt haben. Die Betreuer/innen helfen zwar dabei, sind aber nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit verantwortlich, d.h. die Kontrolle der Hausübungen obliegt den Eltern.

Die Kinder sind grundsätzlich für eine bestimmte Anzahl an Tagen pro Woche angemeldet, können aber relativ flexibel bis zum Vorabend abgemeldet oder an zusätzlichen Tagen angemeldet werden. Die Kosten für die Eltern setzen sich zusammen aus den Essensbeiträgen (€ 3,90/Mittagessen) und den Betreuungsstunden (€ 1,50/Std). Die Betreuer/innen erhalten eine geringe monatliche Aufwandsentschädigung.

Garfields Mittagstisch startete im September 2017 mit 12 Kindern, mittlerweile werden 18 Kinder betreut, und es gibt auch schon weitere Anmeldungen für das Schuljahr 2018/19. Außerdem haben alle Betreuer/innen zugesagt, auch im nächsten Jahr wieder mitzumachen.

 

Nähere Informationen:

 

Zurück zur Übersicht