Best Practice: Junges Wohnen in OÖ

Bild: Best Practice: Junges Wohnen in OÖ

Gerade in ländlichen Gemeinden ist es für junge Menschen schwierig leistbaren Wohnraum zu bekommen. Das hat zur Folge, dass junge Menschen vermehrt wegziehen. Wie können ländliche Gemeinden junge Menschen durch Anreize wie leistbare Wohnprojekte zum Bleiben in der Gemeinde bewegen? Die Gemeinde Klaus eröffnete in der Steyrling und in Klaus eine Jugend-WG.

 


Zwei Jugend-WGs in der Gemeinde Klaus und Steyrling

Junge Erwachsene sind die Zukunft unseres Landes und genau deshalb ist es wichtig, dass die ländlichen Lebensräume für junge Menschen attraktiv gestaltet werden und Wohnen für diese Generation leistbar ist.
Die erste Jugend-Wohngemeinschaft wurde in Steyrling im LAWOG-Haus durch das Entgegenkommen der LAWOG-Wohnungsgenossenschaft ins Leben gerufen. Zwischenzeitlich wurde auch im LAWOG-Haus Klaus die zweite Jugend WG gegründet. Die Gemeinde Klaus beabsichtigt diese erfolgreiche Wohnform weiter auszubauen!


Die Gemeinde Klaus an der Pyhrnbahn hat eine große leerstehende Genossenschaftswohnung angemietet und zu einer WG für junge Erwachsene adaptiert. Jedes Zimmer ist eigens versperrbar und hat einen Fernsehanschluss erhalten. Junge Erwachsene haben sich für die erste eigene Wohnung zusammengeschlossen. Sie wollen nicht alleine wohnen und können beim Teilen der Ausgaben viel sparen. Die leistbaren Kosten liegen etwa im Bereich von € 260 inkl. Betriebskosten.


Die Gemeinde Klaus ist die offizielle Mieterin: dadurch müssen sich die jungen Erwachsenen nicht ständig um neue Mieter kümmern. Die Kücheneinrichtung ist bereits in der Wohnung vorhanden. Das erspart die Diskussion wer die Kücheneinrichtung bezahlt oder wer sie bei einem Auszug mitnimmt. Dieses Modell kommt der dynamischen Lebensführung junger Erwachsener entgegen. Außerdem ist diese Form günstig und ein Ein- oder Auszug mit geringem Aufwand verbunden, da wenige Möbel benötigt werden. Dem Bedürfnis von jungen Menschen nach Gemeinschaft und Gesellschaft kommt diese innovative Wohnform sehr entgegen.


„Unsere Jugend-WG ist ein optimales Angebot für Junge, die zum ersten Mal in eine eigene Wohnung ziehen möchten, aber die hohen Mietkosten nicht alleine aufbringen können. Es ist uns wichtig, jungen Menschen gute Rahmenbedingungen bieten zu können", erklärt Rudi Mayr, Bürgermeister der Gemeinde Klaus.

 

Interesse

Haben Sie Interesse in Ihrer Gemeinde ebenfalls ein Projekt in dieser Art umzusetzen, dann melden Sie sich bei Mag. Johannes Brandl; brandlsymbolspes.copunktat , Tel. 07582/82123-42. Wir begleiten Sie.


Handbuch

Im Handbuch „Modernes Leben und Wohnen – zukunftsorientierte Wohnmodelle für junge Erwachsene im ländlichen Raum“ finden Sie weitere interessante Wohn-Modelle aus dem In- und Ausland:

http://www.ooe-zukunftsakademie.at/Modernes%20Leben%20und%20Wohnen_Handbuch_27Apr17-ES.pdf

Zurück zur Übersicht