360° Respekt: unser Navigationssystem in die Zukunft

Partnerveranstaltung

Fr. 22.11.2019

Ist das Abendland noch zu retten? Gebeutelt von Krisenpanik nimmt der Optimismus, mehr aber noch der Zusammenhalt ab. Dahinter steckt eine gesamtgesellschaftliche Cortisolvergiftung, die den Blick auf Wesentliches trübt. Der bekannte Risikopädagoge Gerald Koller nimmt dieses hoffnungsarme Szenario zum Anlass für eine umfassende Ermutigung: allen Untergangsbotschafter/innen in Bildung, Politik, Wirtschaft, Medien, aber auch unseren besorgten Herzen, denen die Zukunft unserer Kinder ein Anliegen ist, bietet der Mentor und Erzähler einen Ausblick auf die gelingende Zukunft an - und eine Landkarte für den gesellschaftlichen Weg dorthin: vom ODER zum UND, von der Konkurrenz zur Kooperation, vom Ressentiment zum Respekt.

 

GERALD KOLLER

Ge-schichten-erzähler, Gastgeber und Wegbegleiter im Wandel erkundet seit 35 Jahren mit Menschen und Organisationen Wege zur sozialen Ge-sundheit: mit Weltoffenheit und Respekt, Risikobalance und Entwicklungsmut. Viele seiner Bildungsansätze finden Anwendung im gesamten deutschsprachigen Raum. Für den Ansatz der Rausch- und Risikopädagogik wurde er 2011 von der weltweit größten Organisation für sozialen Wandel im globalen Programm making more health zum Ashoka Fellow ernannt. Als Ge-schichten-kundiger richtet er mit Geschichten der Zuversicht den Blick auf persönliche und gesellschaftliche Potentiale. Im Chancendorf Schattendorf an der österreichisch-ungarischen Grenze lädt er im Europäischen Risikodialog zum Austausch über Grenzen ein. Und als Mentor begleitet er Personen und Regionen mit dem Programm Ideas to go auf ihrem Weg in die Zukunft.

 © stephanrauch

 

TERMIN

FREITAG, 22. November 2019, 19.30 Uhr

in der SPES Zukunftsakademie, Panoramaweg 1, 4553 Schlierbach 

Eintritt frei 

ANMELDUNG

SPES Zukunftsakademie

07582 / 82123 • office@spes.co.at

 

LINKS

www.risfecting.at

www.qualitaetleben.at

www.changeradio.at

www.chancendorf.at


Zurück zur Übersicht