Auf den Spuren der Reformation

Bild: Auf den Spuren der Reformation

Auf den Spuren der Reformation

Mehr als 100 interessierte Besucher und Besucherinnen von Jung bis Alt feierten die Gründung einer neuen europäischen Kulturroute zur Reformation in Europa im malerischen Gosau. Die „Routes of Reformation“ ist das Ergebnis eines 3-jährigen INTERREG-Projektes an dem 12 Partner aus 7 verschiedenen Ländern teilnahmen. In seiner Festansprache hob der evangelische Bischof Dr. Michael Bünker die Bedeutung der Reformation für das Europa von Heute und Morgen hervor.


Die Kulturroute repräsentiert das reformatorische Erbe von Polen, Ungarn, Tschechische Republik, Slowenien, Deutschland, Italien und Österreich in großer Vielfalt. Der österreichische Teil dieser Route ist der sogenannte „Weg des Buches“, der auch durch oberösterreichische Regionen, wie beispielsweise dem Inneren Salzkammergut führt. Im Rahmen von 3 Exkursionen hatten die Teilnehmenden Gelegenheit bedeutsame Stätten der Reformation in Bad Goisern, Hallstatt und Gosau zu besichtigen.

Projektkoordinator Peter Jungmeier von der SPES Zukunftsakademie zieht gemeinsam mit den Projektpartnern OÖ Tourismus und Evangelische Kirche in Österreich zufrieden Bilanz: „Ein sehr erfolgreiches Projekt fand hier in Gosau einen würdigen, bunten und feierlichen Abschluss. Der ROUTES OF REFORMATION wünschen wir einen erfolgreichen Start und für die Zukunft zahlreiche Mitglieder.“ Für Interessierte: reformationroutes.eu

Auf dem Foto vlnr: Detlev Geissler (Vorsitzender RoR), Heike Neugebauer (Thüringer Landgesellschaft), Dr. Michael Bünker (Bischof Evang. Kirche A.B. in Österreich)

Vlnr: Hans Gamsjäger (Gosauer), Esther Scheuchl (evang. Pfarrerin Gosau), Peter Jungmeier (SPES Zukunftsakademie, Schlierbach), Dankfried Kirsch (evang. Pfarrer in Hallstatt), Mathias Stieger (Tourismusverband Gosau)

Zurück zur Übersicht