caring & sharing communities

Bild: caring & sharing communities

Mit dem Projekt soll es älteren Menschen in ländlichen Gemeinden ermöglicht werden, so lange wie möglich und gewünscht in größtmöglicher Selbstständigkeit in der vertrauten Umgebung alt werden zu können, und am Leben in der Gemeinde aktiv teilhaben zu können.

  • Ressourcen und Bedarfe von älteren Menschen erkennen und bedarfsorientiert darauf reagieren
  • Teilhabechancen älterer Menschen am gesellschaftlichen Leben erhöhen
    Vereinsamung entgegenwirken, ältere Menschen in ein soziales Netzwerk vor Ort einbinden; niederschwellige Begegnungsangebote schaffen
    Ressourcen / Fähigkeiten älterer Menschen stärken und Möglichkeiten schaffen, dass sie sie entfalten und einbringen können / sich als wirksam erfahren können
  • Selbständige Lebensführung auch im Alter und bei gesundheitlichen Einschränkungen ermöglichen: Dazu eine Gesamtstruktur für Begegnungs-, Betreuungs- und Unterstützungsangebote vor Ort entwickeln und aufbauen;
    Bereits bestehende Angebote ausbauen und ergänzen;
    Alle Angebote untereinander vernetzen;

Gemeinden: 2 österreichische Gemeinden können als Pilotgemeinden teilnehmen.

Melden Sie sich bei uns, wir informieren Sie!

Internationales Erasmus+ Projekt
Projektlaufzeit: Jan. 2022 bis Dez. 2024 (36 Monate)

Projektpartner:innen:
DE: SPES e.V. (Lead), KLFB, VKL, K-Punkt Ländliche Entwicklung
AT: SPES AT;
IT: Südtirol: Sozialgenossenschaft

Kontakt: SPES Zukunftsakademie, A-4553 Schlierbach
Elisabeth Frommel, T. 0043/(0)7582/82123-992, Email: frommelsymbolspes.copunktat
Birgit Appelt, T. 0043/(0)7582/82123-70, Email: appeltsymbolspes.copunktat

 

Zurück zur Übersicht