Innovative Wohnmodelle für ältere Menschen in der Leader Region Donau-Böhmerwald

Bild: Innovative Wohnmodelle für ältere Menschen in der Leader Region Donau-Böhmerwald

Der Wunsch älterer Menschen möglichst lange in der eigenen Gemeinde leben zu können, ist sehr groß. Doch unpassende Wohnräume, eingeschränkte Mobilität und die Sorge vor dem Alleinsein, können das Altern in den eigenen vier Wänden für viele Menschen zur Herausforderung machen. Die Leader-Region Donau-Böhmerwald hat diesen Bedarf erkannt und das Projekt  „Wohnen mit Service“ gestartet. Wir begleiten als SPES Zukunftsakademie 17 Gemeinden der Region bei dem Projekt und begegnen so diesen Herausforderungen.

Unter „Wohnen mit Service“ versteht man ein gemeinschaftliches, selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Wohnen von älteren Menschen in den Pflegestufen 0-3. Die Menschen mieten sich kleine Wohneinheiten in dem dafür umgebauten Gebäude und werden bei alltäglichen Erledigungen und organisatorischen Dingen vor Ort von einem Team unterstützt. Ist darüber hinaus eine professionelle Unterstützung notwendig, kann diese bei Bedarf dazugekauft werden. Zudem ist ein wichtiger Projektansatz, dass die Menschen in der gewohnten Umgebung und dem vertrauten Umfeld ihrer Gemeinde leben bleiben können.

„Wir bearbeiten damit zwei Themen auf einmal: Wir ermöglichen ein würdevolles Altern in Gemeinschaft und gestalten leere Gebäude in Ortszentren zu neuen Begegnungsorten um. So schaffen wir nicht nur Mehrwert für die älteren Menschen, sondern beleben auch die Ortskerne wieder – eine Win-Win-Situation“, freut sich Barbara Kneidinger, Geschäftsführerin der Leader-Region.

Der Prozess startete diesen Herbst 2021. Die große Auftaktveranstaltung fand im November online statt. Rund 100 Personen aus den 17 Gemeinden nahmen teil, lernten das Konzept „Wohnen mit Service“ besser kennen und diskutierten in Gemeindegruppen über das Thema. Aktuell earbeiten wir mit den Gemeinden in Online-Workshops  das Grundlagenkonzept für ihr individuelles und situationsbezogenes Projekt.Eine Exkursion zu Modellprojekten im Frühjahr 2022 nach Deutschland, soll viel Inspiration bieten, um spannende Vorzeigeprojekte auch in der Region Donau-Böhmerwald zu etablieren. 

Zurück zur Übersicht